Array ( [test] => 1 )
Hier finden Sie weitere Bilder...
Biohof May | Bio-Bauernhof

Natürliche Vielfalt und Biodiversität


Feuchtbiotope für seltene Nützlinge und durstige Rehe

Um wieder Vielfalt und Abwechslung in unseren Flur zu bringen und Lebensräume für bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu schaffen, haben wir auf einigen Feldern Hecken oder Feuchtbiotope angelegt. Auf diesem Bild sehen sie ein Feuchtbiotop in dem ansonsten kahlen Saaler Flur. Hier finden nicht nur Nützlinge für unsere Felder einen Unterschlupf, sondern auch Wildtiere eine Tränke mit erfrischendem Wasser.

 

Hecken als Landschaftselement, Unterschlupf und nachwachs. Rohstoff

Diese stattliche Hecke haben wir 1998 im Junkershäuser Flur gepflanzt um das Landschaftsbild zu bereichern und vielen verschiedenen Vogelarten, Insekten und selten gewordenen Gästen (z.B. Igel, Fledermaus) ein Zuhause zu geben. Bald schon kann die Hecke ausdünnt werden und das Schnittgut zum Heizen verwendet werden. Eine mulitfunktionale Hecke nutzt also jedem: den Tieren, Pflanzen und Menschen.

 

Alte angepasste Sorten

Da auch die Erhaltung der Artenvielfalt der Pflanzenwelt wichtig ist, haben wir einige alte, an unseren Standort angepasste Obstbaumsorten angepflanzt, die nicht nur zur Diversifikation unseres Flures beitragen. Sie liefern auch leckere Äpfel, die man so im Laden nicht mehr bekommt.

 

Vielfalt im Acker

Es ist uns wichtig, die Vielfalt nicht nur neben den Feldern zu haben, sondern auch auf ihnen. Dieser leuchtende Marienkäfer auf unserem Dinkelacker zeigt wie schön natürliche Vielfalt sein kann, in welcher jedes Tier und jede Pflanze seinen eigenen individuellen Platz findet.

 

Hier finden Sie weitere Bilder...